Abschnitt
3.4

Zurück Inhaltsverzeichnis / Gestaltung Weiter

3.4 Allgemeine Landschaftsgestaltung

Bei der Gestaltung der Module muß auf eine möglichst gleichmäßige Farbgestaltung Wert gelegt werden, damit das Modul-Arrangement "wie aus einem Stück" und nicht wie ein Flickenteppich aussieht. Besonders an den Modulübergängen soll einheitliches Material verwendet werden.

Aus diesem Grunde wird jeweils am Modulübergang in einem Bereich von 80 - 150 mm vom Kopfstück aus mit der Heki Grasfaser "Sommerwiese", Art.-Nr. 3360 gestaltet. Von diesem Übergangsbereich aus zur Modulmitte hin kann die Gestaltung frei erfolgen. Auch ist die Wahl des Materials und deren Hersteller im mittleren Bereich der Module freigestellt (siehe Punkt 5.3). Zur weiteren Kaschierung des Modulüberganges kann die einheitliche Grasfläche zusätzlich durch Büsche und Felsbrocken aufgelockert werden. Die Abmessungen des Übergangsbereiches müssen nicht akribisch eingehalten werden, wenn Land-schaftsgestaltung oder Geländeform dies ratsam erscheinen lassen. Z.B. kann der Übergangsbereich kleiner sein bei einem direkten Anschluß an ein Waldstück, eine Felsformation oder an ein Bahnhofsareal. Es ist jedoch in jedem Fall auf einen fließenden Übergang bei den Materialien und Farben zu achten.

Bei industriell gefertigten Bäumen und Sträuchern sollte durch Nachbearbeitung auf ein realistisches Aussehen Wert gelegt werden.


Zurück Inhaltsverzeichnis / Gestaltung Weiter

1998 Furka-Modul-Gruppe NRW im Verein Furka-Bergstrecke